Permanent Make-Up - steht mir das?

Oktober 31, 2012

Immer top-geschminkt aussehen, morgens weniger Zeit im Bad brauchen und nicht mehr ständig aufpassen müssen, dass das Wetter oder eine unbedachte Handbewegung das Make-Up zerstören? Ausdrucksstarke Augen und klar definierte, schöne Gesichtszüge bekommen ohne den täglichen Make-Up Aufwand? Permanent Make-Up klingt nach einer idealen praktischen Lösung. Aber wofür und für wen eignet sich Permanent Make-Up eigentlich und was passiert dabei genau? Hier folgen einige Make-Up Tipps und Antworten auf alle diese Fragen.

Idealkandidatinnen

Permanent Make-Up ist eine anhaltende Konturierung und gegebenenfalls Pigmentierung verschiedener Gesichtspartien. Das Gesicht wirkt so ausdrucksstärker und klarer definiert. Es eignet sich besonders gut bei hellen oder dünnen Augenbrauen. Müden oder ausdrucksschwachen Augen kann Permanent Make-Up oder eine Wimpernkranzverdichtung mehr Kraft geben, auch ein permanenter Eyeliner gibt Augen mehr Ausdruck. Dünne, unsymmetrische oder nur ungenau definierte Lippen können mit Permanent Make-Up mittels Lippenkonturierung oder Lippenpigmentierung mehr Kraft bekommen. Besonders effektvoll wirkt Permanent Make-Up bei älteren Frauen, wo die Konturierung der Lippen allmählich schwächer wird. Das Make-Up frischt die Lippen auf, sie wirken ganz natürlich und jünger aus. Permanent Make-Up eignet sich besonders auch für Menschen, die auf anderes Make-Up allergisch oder überempfindlich wirken. Brillenträgerinnen tun sich oft recht schwer beim Auftragen von normalem Make-Up. Permanent Make-Up kann aber auch aus medizinischen Gründen nach Krankheiten oder Unfällen zum Einsatz kommen, zum Korrigieren und Abdecken von Narben, zum Aufbau von Brustwarzen oder zur Lippenkonstruktion bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Was passiert nun genau bei einem Permanent Make-Up? Es ist wie eine vorsichtige kosmetische Tätowierung, durch hauchdünne Nadeln werden Farbpigmente in die oberste Hautschicht eingegeben. Da diese Hautpartien - im Gegensatz zu "richtigen" Tätowierungen - ständig Tageslicht und damit UV-Strahlen ausgesetzt sind verblassen die Farben mit der Zeit wieder. Nach der eigentlichen Pigmentierung und einer Nachbehandlung hält das Make-Up üblicherweise drei bis fünf Jahre. Bei der Wahl des richtigen Studios im Falle einer Entscheidung für ein Permanent Make-Up ist ein wenig Vorsicht geboten. Viele Studios sind sehr professionell, haben viel Erfahrung und verwenden gut kontrollierte Farben, allerdings sind immer wieder Fälle in den Medien, wo toxische Farben verwendet wurden. Für die Farben gibt es keinen klaren Zulassungsstandard, auch für den Beruf als Pigmentiererin gibt es noch keine geregelte Ausbildung. Permanent Make-Up lässt sich nur schwer retouchieren, deshalb sollte man sich vorher genug Zeit nehmen, sich gut beraten lassen und der Pigmentiererin über die Schulter schauen.

Klarere Gesichtskonturen und Make-Up mit weniger Zeitaufwand

Permanent Make-Up verhilft dazu, Gesichtspartien klarer zu definieren und zu konturieren. Das Gesicht wirkt ausdrucksstärker, das Make-Up hält dauerhaft an und erspart dadurch viel Zeit und Aufwand. Permanent Make-Up sollte natürlich wirken, es steht aber natürlich einem zusätzlichen "dramatischen" Make-Up keineswegs im Weg. Pigmentierungen und Konturierungen von Lippen und Augenbrauen, Wimpernkranzverdichtung und Lidstrichkonturen können mit dieser Make-Up-Technik gemacht werden und führen zu deutlichen Ergebnissen.


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.